Galerie

  • IRIS – Auszeichnung für Konfliktkultur für das Österreichische Bundesheer (ÖBH)
    Die IRIS zeichnet Unternehmen und Organisationen sowie öffentliche Verwaltungen für ihre gelebte Konfliktkultur aus. Das ÖBH erhielt am 22. Juni 2015 in der Kategorie „Öffentliche Verwaltung“ die Auszeichnung IRIS 2015 für die Arbeit im Rahmen der Gruppe Coaching, Mediation & Teamentwicklung.
    >> Link zur Laudatio
    >> Link zum Medienbericht „Wir Streitkräfte“
  • „Konfliktlabor-Impulsworkshop“ am Tag der Mediation – 18. Juni 2015 – Alpe Adria Galerie im Stadthaus Klagenfurt – mehr dazu unter „Das Konfliktlabor“

     

  • Zum feierlichen Ausklang der Ausstellung 2014 auf der Schallaburg – „JUBEL & ELEND. Leben mit dem Großen Krieg 1914-1918“ – gab es mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Schallaburg eine moderierte Führung der „persönlichen Art“
  • Mitglieder  der Österreichischen Bundesregierung als Besucher des „Konfliktlabors“ und der Ausstellung „JUBEL & ELEND. Leben mit dem Großen Krieg 1914-1918“ auf der Schallaburg
  • Fortbildung für Mediatoren und Mediatorinnen des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM) im Konfliktlabor auf der Schallaburg – Oktober 2014
  • Peermediationsworkshop für Schüler und Schülerinnen des BG/BRG St. Pölten im Konfliktlabor auf der Schallaburg – September 2014

     

  • 100.000ste Besucher am 8. September 2014 der Ausstellung „Jubel & Elend“ auf der Schallaburg
  • Friedrich Glasl war am 6. Juni 2014 ein interessierter Besucher das Konfliktlabors auf der Schallaburg. Auf dem Stufenmodell
    (9 Stufen und Schwellen der Eskalation nach Friedrich Glasl) wird mit Peter Fritz (Standortleitung Renaissanceschloss Schallaburg) eine Konfliktsituation auf den Stufen 7 bis 9 nachgestellt.
    Das Konfliktlabor zur Ausstellung „Jubel & Elend. Leben mit dem Großen Krieg 1914-1918“ – Schallaburg, 29. März bis 9. November 2014:
    Auftraggeber: Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H.
    Konfliktlabor Raumgestaltung und Workshops: zunder zwo
    Beratung und Spezialworkshops: Oliver Jeschonek
    Illustrationen: lumpenpack
    Ausstellungsarchitektur: pla.net architects

Screenshot Interview; phoenix

  • Corporate Identity (CI) Prozess der Streitkräfte (SK) des Österreichischen Bundesheeres (ÖBH) von 2008 bis 2012 – Abschlusspräsentation: Wien, 24. Oktober 2012  – Der damalige Kommandant der Streitkräfte, Generalleutnant Günter Höfler, nutzte eine Kommandantenbesprechung, um den „Corporate Identity“-Prozesses vorzustellen, der sich seit mehreren Jahren mit der Unternehmensidentität der Streitkräfte beschäftigt. Präsentiert wurden die Ergebnisse den damaligen Generalstabschef Edmund Entacher und hohen Offizieren des Verteidigungsministeriums.

     

  • Corporate Identity (CI) Prozess der Streitkräfte (SK) des Österreichischen Bundesheeres (ÖBH) von 2008 bis 2012 – Workshops und Präsentationen: